Entkalkung

Kalk! Wo kommt er her und was kann man dagegen tun?

In Deutschland haben wir meist eine mittlere bis hohe Härte des Trinkwassers. (Tabelle Härtegrade in D) Die Härte des Trinkwassers wird bestimmt am Gehalt von Kalzium und Magnesium. Die Mineralien sind wichtig für unseren Körper, aber verursachen im Haushalt weiße Flecken, die man oft nur mit hartnäckigen Putzmitteln wieder weg bekommt. Auch die Lebensdauer und die Effizienz von Geräten und Armaturen kann unter Kalkbefall leiden. Schon eine Schicht von 2mm Kalkablagerungen kann Einbusen von 20% der Energieeffizienz haben. Dagegen bieten wir unseren Kunden zwei Lösungen an. Beide sind vom DVGW zertifiziert und Ihre Wirkungsweise geprüft!

1. Kalkschutz von Permatrade:

Kalkschutz, wie der Name schon sagt, schützt vor Kalk. Aber wie funktioniert das?  
Der Hersteller Permatrade bietet ein Kalkschutzgerät an, welches nachhaltig und auf natürliche Weise den Kalk im Wasser bindet.
Zitat Permatrade:
Das Wasser durchströmt eine Wirkeinheit mit Mikroelektroden, die durch Spannungsimpulse polarisiert werden. Der Kalk lagert sich an den negativ geladenen Mikroelektroden an und wird durch periodische Umpolung in Form von winzigen Nano-Kristallen wieder abgelöst.
Diese fungieren als Kristalisationszentren, auf denen sich weiterer Kalk anlagert, der dann einfach mit dem Wasserfluss ausgespült wird und sich somit nicht mehr in Ihrer Trinkwasserinstallation festsetzt.

Argumente für den nachhaltigen Kalkschutz:

  • Effizient, natürlich, hygienisch, nachhaltig, sparsam (zertifiziert auf Wirksamkeit und Hygiene durch den Deutscher Verein des Gas- und Wasserfaches (DVGW))
  • Kalkablagerungen bleiben leicht abwischbar, der Reinigungsaufwand ist deutlich verringert
  • Der natürlicher Geschmack des Trinkwassers bleibt erhalten
  • Einfach Montage des Gerätes (ohne Abwasseranschluss)
  • Geringe Unterhaltskosten (lediglich 40 Watt während ein Wasserdurchfluss stattfindet oder 0,9 Watt im Standby)
  • Wartungsaufwand gering (nach 540m³ oder 5 Jahren Betriebszeit Austausch der Wirkeinheit durch uns als Fachbetrieb)
  • Schützt Ihre Hausinstalltion (gerade bei vermischten Rohrmaterialen) und verlängert die Lebensdauer von Haushaltsgeräten 
  • Wichtige Mineralien für den Körper bleiben dem Trinkwasser erhalten (Wer Trinkwasser direkt aus dem “Hahn” liebt, wird überzeugt sein)

Wir sind natürlich über die Produkte der Firma Permatrade geschult:

Schulungsurkunde Permatrade: Christian Reh

Weitere Informationen von Permatrade und dem Kalkschutzgerät Permasolvent Primus 2.0 können Sie sich hier herunterladen.

2. Enthärtungsanlagen von BWT:

Enthärtungsanlagen entziehen dem Trinkwasser die Mineralien Kalzium und Magnesium um den Kalkgehalt des Wassers zu reduzieren. Dieses Verfahren basiert auf dem Ionenaustauscherprinzip, d.h. die härtebildenden Kalzium- und Magnesiumionen werden durch Natriumionen ersetzt. 
Die Folge ist, der Kalk bleibt in der Enthärtungsanlage zurück und wird nach festen Intervallen aus der Enthärtungsanlage gespült. Die Ionentauschereinheit regneriert sich durch das in Tablettenform eingefüllte Salz (Regeneriersalz) im Anschluss nach dem Spülvorgang. Zitat BWT: So wird aus hartem Wasser seidenweiches BWT Perlwasser. Das schützt nicht nur vor Kalkablagerungen in Wasserleitungen oder Haushaltsgeräten, sondern auch vor Kalkflecken auf Duschwänden und Armaturen. Und nicht zu vergessen: Der Wellness-Faktor. Weiches Wasser fühlt sich unter der Dusche oder beim Baden deutlich angenehmer an und ist auch besser für die Haut.

Aufgrunde des Verfahrens des Inonentauscherprinzip enthält das enthärtete Wasser mehr Natrium als zuvor. Da der maximale Natriumgehalt im Trinkwasser durch die Trinkwasserverordnung begrenzt ist, muss er vom Installateur kontrolliert und nach den Vorgaben der TrinkwV eingehalten werden. Dadurch kann es ortsabhängig dazu kommen, dass nur eine Teilenthärtung des Trinkwassers vorgenommen werden kann, da sonst der zulässige Natriumgehalt überschritten wird. Generell muss man dazu sagen, dass man Kalk nie zu 100% aus dem Wasser entnehmen kann da es sonst zu unerwünschten Nebenwirkungen kommt. Wichtig ist, dass der installierende Betrieb in Sachen Enthärtung ausreichend geschult ist. Denn auch die verbauten Rohrmaterialen in der Hausinstalltion spielen für die Enthärtung eine wichtige Rolle!

Schulungsurkunde BWT: Christian Reh

Argumente für die Enthärtung:

  • Weiches Wasser, spürbar auf der Haut
  • Weniger Verbauch von Reinigungs- und Waschmittel (Spül- und Waschmaschine werden geschont)
  • Weichere Wäsche
  • Kaum mehr Kalkablagerungen an Haushaltsgeräten und Armaturen
  • Aroma von Kaffee und Tee entfaltet sich besser 
  • Rohrleitungen werden geschützt

Wartungsaufwand und Verbrauch:

  • Jährliche Wartung durch einen Fachbetrieb nötig (Wichtig für die Funktionssicherheit und Hygiene der Anlage)
  • Salzverbauch (ca. 25kg/viertel Jahr mit 2 – 3 Personen)
  • Wasserverbrauch durch Spülvorgang bei Regeneration 
SPAREN SIE BARES GELD UND WECHSELN JETZT IHRE HEIZUNG!​
Kompetente Beratung & Badplanung
Barrierefreiheit – Bäder mit System
Bitte akzeptieren Sie zuerst die Cookies.
Bitte akzeptieren Sie zuerst die Cookies.

Kontakt

Öffnungszeiten

Montag – Donnerstag:
8.00 – 18.00 Uhr
 
Freitag:
8.00 – 15.00 Uhr
 
Samstag nach Vereinbarung
X

Hinweis 3D-Badplaner

WIR EMPFEHLEN DIE DESKTOPVARIANTE

Nur in der Desktopvariante kann das Projekt von Ihrem Fachhandwerker weiter bearbeitet werden.


WEITER

X

Hinweis für Notrufnummer

Notruf Nummer für unsere Bestandskunden.

Sie sind Bestandskunde bei uns? Dann helfen wir Ihnen gerne wenn sie bei unserem Notruf anrufen.


Als Bestandskunde anrufen.